Auch in diesem Jahr nützten die Hamas und andere Terror Organisationen im Gazastreifen die Sommerlager dazu aus, die Zeltlagererfahrung mit politischer Gehirnwäsche und paramilitärischer Ausbildung zu verbinden

Veröffentlicht am: 30/07/2012 Art: Artikel

Übersicht

1.   Wie schon in den Vorjahren wurden auch in diesem Jahr für die Kinder des Gazastreifens Sommerlager organisiert. Die meisten wurden von der de-facto Hamas Regierung angeboten, nur einige wurden vom Palästinensischen Islamischen Jihad und anderen Organisationen angeboten. In diesem Jahr nahmen etwa 100 000 Kinder an diesen Sommerlagern teil.  

2.   Die Hamas und die anderen, im Gazastreifen operierenden Terror Organisationen betrachten die Sommerlager als wichtiges Instrument, die nächste Generation von Aktivisten und Mitgliedern heranzuziehen und als Mittel, die junge Generation mit ihren Ideologien zu indoktrinieren, die einen radikalen politischen Islam verfolgen. Die Hauptthemen bilden die sogenannte "Befreiung" Palästinas und die Zerstörung des Staates Israel, der Dschihad (die sogenannte "Kultur des Widerstandes"), der Kult der Schahiden und andere Themen, die aus den Hamas Strategien im palästinensisch-israelische Konflikt hervorgehen. Die Sommerlager werden oft von hochrangigen Hamas Persönlickeiten und Vertretern anderer Terror Organisationen besucht, die die Indoktrinierung der Jugendlichen von Gaza mit den politischen  Parolen des Islam unterstützen.

3.   Unseren Informationen nach wurden in diesem Jahr, im Unterschied zu den Vorjahren, keine von der UNRWA veranstalteten Sommerlager angeboten.  Über 200.000 Kinder hatten in den Vorjahren an den UNRWA Sommerlagern teilgenommen  (eine höhere Zahl,  als die Zahl der Teilnehmer an Hamas Lagern oder an Lagern anderer Terror Organisationen zusammengenommen). UNRWA Quellen erklärten, die Sommerlager seien wegen des Haushaltsdefizits der Organisation abgesagt worden. Unserer Einschätzung nach, können auch andere Überlegungen eine Rolle gespielt haben, wie etwa der ständige Wettbewerb zwischen der Hamas und UNRWA um die Anmeldung zum Sommerlager und die von der Hamas in der Vergangenheit geübte Kritik,  das Programm der UNRWA Sommerlager "verderbe" die Jugend von Gaza und die physischen Angriffe, die von islamischen Elementen auf die UNRWA Lager verübt wurden[1]. Durch den Verzicht auf die Ausrichtung von Sommerlagern in diesem Jahr, überließ die UNRWA den Terror Organisationen und anderen radikal-islamistischen Organisationen die Bühne, insbesondere der Hamas.

Logos der Sommerlager.
Logos der Sommerlager. Links: Das Logo des Lagers des Palästinensischen Islamischen Jihads mit dem Slogan " Eine Siegesbotschaft". Rechts: Das Logo des Hamas Lagers mit dem Slogan " Wir leben mit hocherhobenen Kopf".

Hamas Sommerlager

4.  Am 9. Juni 2012 wurden die Hamas Sommerlager mit etwa 70.000 angemeldeten Kindern und Jugendlichen eröffnet. Der Slogan für die meisten lautete: " Wir leben mit hocherhobenen Köpfen", dem Slogan, den die hungerstreikenden palästinensischen Häftlinge in israelischen Gefängnissen gewählt hatten.NachAngaben des Hamas Sprechers Fawzi Barhoum stellte der Slogan einen Meilenstein im Kampf um die Wiederherstellung der sogenannten "Rechte der Palästinenser" dar, das jüngste Beispiel dafür war der Hungerstreik der palästinensischen Häftlinge (Safa Nachrichtenagentur, 21. Juni 2012). Azzam Wissam, Direktor der Hamas Sommerlager im nördlichen Gazastreifen erklärte, dieser Slogan solle die Bedeutung des Themas der Häftlinge in israelischen Gefängnissen unterstreichen.

5.  Das Programm der Sommerlager umfasste u. a. folgende Aktivitäten:

a. Identifizierung mit den Häftlingen: die Kinder bildeten eine "menschliche Kette", stellten die sogenannten "Folterungen" dar, die die Häftlinge erlitten und führten andere Vorstellungen vor.

b. Paramilitärische Aktivitäten: einige Sommerlager führten eine paramilitärische Ausbildung durch, in der die Kinder unter vorgetäuschtem Stacheldraht entlangkrochen, militärisch strammstanden und Schießübungen durchführten. In manchen Fällen trugen die Kinder Uniformen.

c. Ideologische Indoktrinierung:  die Teilnehmer erfuhren eine Indoktrinierung in der Ideologie des bewaffneten "Widerstands" ( sprich:  Terror) gegen Israel. Sie riefen Slogans wie " Die eine Hand hält den Stift, die andere das Gewehr ...", " .... die eine Hand lernt und die andere kämpft gegen Israel ..." (Filastin al-'Aan, 12. Juli 2012).

d. Verinnerlichung des Islams durch Sommerlager, in denen der Koran auswendig gelernt wird: Tausende von Kindern nahmen an Koran Sommerlagern teil, die unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für religiöse Angelegenheiten der de-facto Hamas Regierung und der Dar al-Qur'an wal-Sunna Vereinigung durchgeführt wurden. Bei einer Veranstaltung zur Eröffnung der Hamas Sommerlager, spendete Ismail Haniyeh, Chef der de-facto Hamas Regeriung, 50.000$ für die Durchführung der Lager und sagte, er werde mehr spenden, um "die Armee aufzubauen, die Al-Aksa in den kommenden Jahren befreien werde".

Links: Hochrangige Hamas Vertreter, u. a. Fathi Hamad (vierter von links), Innenminister der de-facto Hamas Regierung besucht ein Lager mit Koran Unterricht (Safa Nachrichtenagentur, Juni 2012). Rechts: Mädchen in einem Sommerlager mit Koran Unterricht (Foto von der paltimes.net Webseite, 12.Juni 2012).
Links: Hochrangige Hamas Vertreter, u. a. Fathi Hamad (vierter von links), Innenminister der de-facto Hamas Regierung besucht ein Lager mit Koran Unterricht (Safa Nachrichtenagentur, Juni 2012). Rechts: Mädchen in einem Sommerlager mit Koran Unterricht (Foto von der paltimes.net Webseite, 12.Juni 2012).

6.  Mohammed Abu Askar, ein hochrangiger Hamasvertreter und einer der Organisatoren der Sommerlager in Jabaliya erklärte, das Ziel der Lager bestehe darin, eine Generation von waffentragenden jungen Männer heranzuziehen und ihnen die Liebe des Heimatlandes und des Islam als Lebensinhalt beizubringen, sodass die später in der "Palästinensischen Befreiungsarmee" dienen könnten. Mustafa al-Soaf, ein Hamas-naher politischer Kommentator erklärte, die Sommerlager seinen eine "Vorbereitung auf den Tag des Sieges" (Fajar Webseite, 10. Juni 2012). Hochrangige Hamas Persönlichkeiten besuchten die Lager und sprachen mit den Teilnehmern. Ismail Haniyeh besuchte die Kinder im Sommerlager des Shati Flüchtlingslagers und erklärte, "die Stunde des Sieger rückt heran". Er fügte hinzu, die heranwachsende Generation werde " den Sieg und die Befreiung erleben" (Safa Nachrichtenagentur, 12. Juni 2012).

[1] Für zusätzliche Informationen über die Hamas Sommerlager siehe unser Bulletin vom 7. August 2011 "This year's summer camps in the Gaza Strip were once again used by Hamas and its military wing to combine social activity with Islamic and political indoctrination and paramilitary training"

Zusätzliche Bulletins