Der palästinensische islamische Jihad im Gazastreifen trichtert den Vorschulkindern in den Kindergärten weiterhin die Unterstützung des Terrors und den Hass Israels ein

Veröffentlicht am: 13/06/2012 Art: Artikel

Einzelheiten

1.   Auf der Webseite des bewaffneten Flügels des Palästinensischen Islamischen Jihads erschienen vor kurzem Fotos von der Abschlussfeier in einem der Kindergärten im Gazastreifen. Dieser Kindergarten  gehört dem Palästinensischen Islamischen Jihad an. Bei der Abschlussfeier zeigten die Kinder eine Aufführung, bei der sich verschiedene Rollen spielten, z.B.: bewaffnete palästinensische Kämpfer, palästinensischen Häftlinge und Israelis.

2.   Ein Journalist des Propagandaflügels der El Quds Brigaden (genannt: "kämpferischer Informationsdienst") hatte die Fotos gemacht. Der Journalist interviewte die Leiterin des Kindergartens, die unterstrich wie wichtig es sei, die Kinder im Geist der Widerstands- und des Jihads zu erziehen. Der Journalist  sprach auch mit einem der Kinder; der Junge betonte seine feste Absicht, Teil des islamischen Jihads zu werden und als Shahid zu sterben ... " wenn ich groß bin, will ich mich bei einem Selbstmordattentat in einem Autobus mitten unter den Zionisten in die Luft sprengen und sie töten ...." (Webseite der El Quds Brigaden und dem Paldf Forum der Hamas, in dem sie zitiert wird. Inzwischen wurden die Bilder aus dem Hamas  Forum  entfernt).

3.   Solche und ähnliche Feiern, die wir aus der Vergangenheit kennen,  werden von der Hamas und dem Palästinensichen Islamischen Jihad und anderen Terror Organisationen für die Kinder in den Kindergärten organisiert . Diese Organisationen betrachten die Kinder als wichtiges Zielpublikum für die Verinnerlichung der "Kultur des Widerstandes" und des Jihad und nützen die jährlichen Abschlussfeiern und Kindervorstellungen in den Kindergärten dazu aus, die wiederkehrende zentrale Botschaft  von Terror und  Hass gegen Israel[1] einzupflanzen und zu festigen.

4.   Die Webseite der El Quds Brigaden des Palästinensischen Islamischen Jihads berichtete, die Einzelheiten der Abschlussfeier seien in den israelischen Medien[2] veröffentlicht worden und diese Tatsache zeuge von der Angst  Israels vor der "Kultur des Widerstands" (sprich: einer Kultur, die der palästinensischen Gesellschaft Werte des Terrors, der Gewalt und des Hasses Israels einpflanzt). (Webseite der El Quds Brigaden, 13. Juli 2012)

5.   Für  ausgewählte Bilder und Ansprachen der Abschlussfeier siehe Anhang.

[1] Siehe unsere Veröffentlichung vom 11. Juni 2009  "The Hate Industry"

[2] Link zu einem Artikel über die Abschlussfeier im Kindergarten – Ynet, 13. Juli 2012.

Zusätzliche Bulletins