Update: der Terror und der israelisch-palästinensische Konflikt (18.-24. April 2012)

[1] Stand: 24 April 2012

[2] Die Veranstaltungen zum Tag der "Nakba" am 15. Mai 2011, im Andenken an den Jahrestag der Gründung des Staates Israel, der aus palästinensischer Sicht ihre Niederlage im Unabhängigkeitskrieg darstellt. Der Mittelpunkt der Ereignisse war Majd el Shams, ein Drusendorf auf den nördlichen Golanhöhen. Dort hinderten die syrischen Sicherheitskräfte die Demonstranten nicht daran, den Grenzzaun zu erreichen, ihn zu durchbrechen und in das Dorf einzudringen. Es kam dabei zu gewaltsamen Auseinandersetzungen mit IDF Kräften. Vier Eindringlinge wurden getötet, mehrere trugen Verletzungen davon. An der israelisch-libanesischen Grenze versuchte die libanesische Armee erfolglos die Demonstranten unter Kontrolle zu bekommen. Bei einem Versuch der Demonstranten die Grenze zu druchbrechen und auf israelisches Territorium einzudringen, wurden etwa zehn Demonstranten getötet, Dutzende wurden verletzt. In Judäa, Samarien und dem Gazastreifen fanden weniger umfangreiche Demonstrationen statt. Sowohl die Hamas als auch die PA unternahmen alleAnstrengungen, um sie unter Kontrolle zu halten und nicht ausarten zu lassen. 

Zusätzliche Bulletins