Update: der Terror und der israelisch-palästinensische Konflikt (11.-17. April 2012)

[1] Stand 17. April 2012

[2] Einer der Hamas nahestehenden Webseite wurde “aus gutinformierten Kreisen” mitgeteilt, dass der ägyptische Nachrichtendienst die Ankunft dieses Frachters mit 25 000 Tonnen Brennstoff hinauszögert. Laut Angaben dieser Webseite behauptet der ägyptische Geheimdienst, Qatar habe das Anlaufen dieses Frachters in einen ägyptischen Hafen nicht angekündigt. Qatar dagegen behauptet, die ägyptischen Stellen  hätten die notwendigen Genehmigungen zur Entsendung des Brennstofffrachters  nach Gaza  nicht erteilt (Elrassalah.net, 9. April). Unserer Einschätzung nach handelt es sich um eine von der Hamas gesteuerte Information, die sich den vorhergegangenen Anschuldigungen der Hamas anschließt und die ägyptische Verantwortung in der Brennstoffkrise unterstreichen soll.

[3] In einem ähnlichen Fall wurden am 18. Mai 2010 drei Palästinenser in Gaza wegen vorsätzlichen Mordes hingerichtet. Dieser Vorfall wurde damals von der palästinensischen Behörde und palästinensischen Juristen scharf kritisiert. Diese erklärten, die Hinrichtungen seien rechtswidrig, da Abu Mazen, Vorsitzender der palästinensischen Behörde, den Urteilsvollstreckungsbefehl unterschreiben müsse ( cn.Arabic.people.com).

[4] Der am 15. April in den Medien ausgestrahlte YouTube Film, in dem ein IDF Offizier im Jordantal einen dänischen Aktivisten schlägt, bot die Gelegenheit, Israel in Verlegenheit zu bringen und einen Medienrummel hervorzurufen, den die Flytilla nicht hervorgerufen hat.

 

Zusätzliche Bulletins